Vortrag: Simulationssoftware für IT-Trainings

Vortrag Bernd Wiest Hanau
IT-Einführungen werden meist von einem IT-Training begleitet. Dieses IT-Training stellt sicher, dass die Investition in die Entwicklung und Anpassung einer Software durch eine gute und fehlerfreie Nutzung schnell zum Erfolg wird. Dieser Vortrag zeigte Besuchern des Systemhauses, wie mit Hilfe von IT-Simulationen als eLearning Einheiten eine Software schnell und einfach trainiert werden kann.
Beim Erlernen von IT-Systemen ist eine Simulationssoftware oder ein Trainingssystem notwendig, um das Gelernte zu üben. Aus didaktischer Sicht eignen sich klassische Web Based Trainings (WBT), also eine Zusammenstellung von Text, Bild und Ton - im Prinzip ein interaktives Online-Buch -  vor allem für die Vermittlung des deklarativen Wissen, also dem Fachwissen (Wissen was) während Simulationen auf das prozedurale Wissen, also auf die Methodenkompe­tenz (Wissen wie), abzielen.
Durch den Einsatz eines Simulationssoftware kann diese Lücke geschlossen und ein weiterer wichtiger Baustein umgesetzt werden, um die Praxisnähe der Trainings zu erhöhen. Denn nun kann die tägliche Arbeit mit einem System simuliert werden, ohne direkt auf das Echtsystem zuzugreifen. Die Simulationssoftware bildet dabei lediglich den Königsweg, also den typischen Ablauf der Softwarebedienung ab und bietet damit weniger Freiheitsgrade als das Echtsystem - dafür aber auch mehr Sicherheit für den Nutzer durch die geführten Interaktionen. Damit kann jedes IT-Training fast unter Realbedingungen stattfinden und gleichzeitig kann ein Lerner nichts falschmachen. Die Kosten der Simulationssoftware sind dabei - im Vergleich zum Aufbau eines zweiten Systems für Trainingszwecke - günstig.

Die Erstellung dieser Simulations-Lerneinheiten ist ebenfalls - abhängig vom genutzten Autorentool - einfach und schnell. Zunächst werden die einzelnen Arbeitsschritte mit dem Softwaresystem, das simuliert werden soll, wie ein Film aufgezeichnet. Diese Filmsequenzen werden dann automatisch mit standardisierten Anweisungen (wie z. B. „klicken Sie auf...“ geben Sie den Text „..“ ein) versehen und im Anschluss von einem Autor ergänzt und editiert, um nach Freigabe via in das Training integriert zu werden.

Diese Lerninhalte stehen den Nutzern dann als Klickanleitungen, als interaktive Übungen oder auch als Tests zur Verfügung. Und schon kann die Einführung der Software direkt am Arbeitsplatz mit den passenden Lernhilfen erfolgen.

Share this article

Leave a comment

s2Member®