Meine Geschichte
Der Digitale Wandel - ganz persönlich
Über mich
Kurzbiographie

Ich beschäftigte mich als Diplom-Pädagoge und IT'ler seit 1993 mit dem Lernen und Arbeiten mit Digitalen Medien. Dabei entwickelte und verantwortete ich verschiedene nationale und europäische Forschungsteilprojekte im Bereich E-Learning und Telearbeit/Telekooperation sowie den Aufbau Lernender Organisationen.

Im Kundenservice der T-Online / T-Com und Deutsche Telekom Kundenservice GmbH implementierte ich E-Learning, etablierte sowohl Bildungscontrolling als auch Kompetenzmanagement und baute die Abteilung für Trainingsevaluierung als Leiter auf.

Seit Anfang 2009 entwickle ich Digitale Bildungsprodukte und Businessmodelle als Entwickler, Gründer oder Geschäftsführer. Ich berate und begleite Unternehmen beim Einsatz digitaler Medien in der Personalentwicklung und der Digitalen Transformation hin zu Bildung 4.0.

Medien und Menschen

Seit meiner frühesten Jugend interessierte ich mich sowohl für das Abenteuer Informationstechnologie als auch für die Arbeit mit Menschen. Als eine der ersten Generationen Computerkids waren Spielen und Programmieren am Computer für mich zwei Varianten, mit dem neuen Medium Spaß zu haben. Gleichzeitig begeisterte ich mich als Gruppenleiter oder Trainer für die Arbeit mit Menschen in verschiedenen Vereinen.

Mein Interesse an der Arbeit mit Menschen setzte ich im Studium der betrieblichen Erwachsenenbildung fort. Paralell arbeitete ich als selbständiger IT-und Kommunikations-Trainer sowie als IT'ler für verschiedene Lehrstühle, um Daten auszuwerten und aufzubereiten. 1991 entdeckte ich das Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten. Bereits 1993 kamen beide Welten für mich zum ersten Mal wirklich zusammen. Als freier Mitarbeiter des AUDI CBT-Lernzentrums lernte ich Computer Based Trainings kennen. Diese Art der digitalen Ausbildung ließ mich nicht mehr los. Ich begann, als Autor zu arbeiten und mich intensiv mit computergestütztem Lehren und Lernen im Internet zu beschäftigen. In meiner Diplomarbeit 1995 konzipierte ich die grundlegende Struktur eines Lernmanagement-Systems, wie sie auch heute meist noch verwendet wird. Nach dem Studium hatte ich die Möglichkeit, als freier Mitarbeiter in verschiedenen Forschungsprojekten rund um digitale Weiterbildung, Telearbeit und Lernende Organisationen Konzepte zu entwickeln und über 100 mittelständische Unternehmen zu beraten.

Hier zeigte sich, dass viele kleine und pragmatische Lösungen der Digitalisierung - sinnvoll implementiert - mehr wert sind, als große und umfassende Projekte, die am Schreibtisch geplant werden. Dieses Prinzip - inziwschen als agile Projekte bekannt - verfolge ich noch heute. 2001 wechselte ich zu T-Online / Telekom, um im Kundenservice als Manager und Abteilungsleiter eLearning aufzubauen, einzuführen, die Trainer auszubilden und das Angebot zu betreiben und mit modernen Trainings-Analysemethoden zu evaluieren. Im intensiven Praxisbetrieb mit bis zu 30.000 Nutzern pro Jahr ergibt sehr schnell, welche Methoden und Techniken sich in der Praxis bewähren und was nur in Testumgebungen funktioniert. Die Ergebnisse meiner Arbeit sind in verschiedensten wissenschaftlichen und praktischen Artikeln und Vorträgen verfügbar.

Mit diesen Erfahrungen und Erkenntnissen mache ich mich 2009 als Berater und Business Developer selbständig und begann, größere Unternehmen bei den verschiedensten Herausforderungen der Digitalen Weiterbildung zu unterstützen und gleichzeitig einen cloudbasierten Marktplatz für eLearning Inhalte aufzubauen. Diese eLearning Cloud wurde inzwischen verkauft.

Seit Ende 2015 entwickle ich weitere, neue, Bildungsprodukte und begleite Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Weiterbildung und Personalentwicklung.

Auch hier stellt sich erneut heraus, dass wir nicht am Ende einer Reihe von Innovationen sind, sondern dass die wirklichen Innovationen gerade erst am Entstehen sind. Mit allen technologischen Mu00f6glichkeiten und der veränderten Kultur der Mitarbeiter sind völlig neue Personalentwicklungskonzepte möglich und nötig. Diese gilt es zu entwickeln und zu testen, um die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Mitarbeiter auch im Bereich der Personalentwicklung nachhaltig sicherzustellen.

Vorträge
  • Learntec 2015: einfach Lernen: Einfach Lernen! Vom Massentraining zur individuellen Lernbegleitung - vom Lerner zum Nutzer.
  • Learntec 2013: Weniger Kosten für mehr Wissen. So gelingt Ihr eLearning-Start garantiert.
  • eLBa & eLearning Baltics 2012: Vom Training mit der Gießkanne zur individuellen Förderung: Kompetenzmanagement mit eLearning.
  • Professional Learning Europe 2011: E-Learning für Einsteiger: Getting started.
  • Tekom 2011: Von der IT-Dokumentation bis zum IT-Training: Inhaltsentwicklung schnell und einfach in einem System.
  • eLBa & eLearning Baltics 2011: So wird aus Ihrem E-Learning-Projekt ein Dauerbrenner.
  • Learntec 2011: Integration von E-Learning in die betriebliche Weiterbildung
  • Professional Learning Europe 2010: E-Learning im Unternehmen dauerhaft verankern.
  • Learntec 2010: Unternehmensspezifisches Software-Training selbst erstellen - eine Herausforderung im Praxistest.
  • Learntec 2010: Integriertes Kompetenzmanagement als Fundament einer langfristig tragfähig aufgestellten Personalentwicklung.
  • webacad-Fachkonferenz "Evaluation von E-Learning" 2009: Aufbau einer E-Learning Evaluierung im Trainingsregelbetrieb.
  • Learntec 2009: Mit Qualitätskriterien Content entwickeln .
  • Cebit 2008: Mit effizienter Kompetenzentwicklung zu mehr Service-Perfomance.
  • Callcenterworld 2008: Effiziente Kompetenzentwicklung mit Rapid E-Learning.
  • Learntec 2008: Kompetenzentwicklung und Performance Management.
  • Marcus Evans 2008: Assessing the Future of E-Learning & Building Blended Learning.
  • BVSP 2007: E-Learning erfolgreich einsetzen.
  • Fraunhofer Professional Training Facts 2007: Kompetenzentwicklung und Performance Management.
  • DIN-Arbeitskreis Kompetenzmodellierung 2007: integriertes Kompetenzmanagement im Customer Service.
  • BITKOM- AK Knowledge Engineering & Management 2007: Wissensbausteine im Performance Management.
  • Callcenter World 2007: Effizienter E-Learning Einsatz im Customer Service.
  • Learntec 2007: Content schnell & Gut.
  • Learntec 2007: SCORM in der Praxis der Content Entwicklung.
  • Learning Technologies 2007: Efficient Learning as Part of Performance Managemen.
  • Fernausbildungskongress 2006: Rapid E-Learning zur effizienten Lerninhaltserstellung.
  • Bürgernetzverband Bayern 2006: Bürgernetze als Lerngemeinschaften - auch online.
Veröffentlichungen
Artikel und Buchbeiträge
  1. Wiest, B.:Implementing Non-Verbal Cues in CMC Environments, TCCL-Conference, Hawaii, 1997
  2. Wiest, B., Keyser, P., Neville, P., Frank, I., Lacefield, R. S., Gordon, J., Scanlin, T., Bell, R. M., Kavanagh, J., Doty, M. A., Naugle, L., & Fiddler, M.:Building a Sense of Community. Presented at the Teaching in the Community College Online Conference, 1998.
  3. Wiest, B.: Vernetztes Lernen - Lerngruppen mit Telemedien, TeleJournal, 07/97
  4. Wiest, B.: Exemplum Telelernen. In: Selzer, H. M. et al: Leistungsstarke Auszubildende nachhaltig fu00f6rdern. Ein Modell zur Individualisierung und Differenzierung im dualen System, Dettelbach, 1998, S. 250 ff.
  5. Wiest, B.: Zwei CBT-Tests im Vergleich. In: Selzer, H. M. et al: Leistungsstarke Auszubildende nachhaltig fu00f6rdern. Ein Modell zur Individualisierung und Differenzierung im dualen System: Materialienband
  6. Selzer, H.M. / Wiest, B.: Modul P3: Mediale Kompetenz. In: Selzer, H. M. et al: Leistungsstarke Auszubildende nachhaltig fördern. Ein Modell zur Individualisierung und Differenzierung im dualen System, Dettelbach, 1998, S. 189 ff.
  7. Wiest, B.: Konzeption eines Bildungszentrums,TeleJournal, 01/98
  8. Wiest, B.: Informationstechnologische Entwicklung (ITE) , TeleJournal, 02/98
  9. Wiest, B.: Lernen und Lehren mit Telemedien, TeleJournal, 05/99
  10. Wiest, B.: Formen des Telelernens, TeleJournal, 05/98
  11. Wiest, B.: Telelernen in Deutschland - Stand der Dinge, TeleJournal, 06/98
  12. Wiest, B.: Grundlagen der Telekommunikation, TeleJournal, 07/98
  13. Wiest, B.: Telelehren, TeleJournal, 08/98
  14. Leunissen, M. / Wiest, B.: Lernen und Lehren mit Telemedien. In: Lernen & Lehren. Sonderheft "Multimedia in der Lehre", biat, Universität Flensburg, 1999
  15. Wiest, B.: Weiterbildung mit Neuen Medien - Begriffe & Definitionen 06/01
  16. Wiest, B.:Lernen und Lehren mit Telemedien in der Berufsbildung, TeleJournal, 09/01
  17. Wiest, B.: E-Learning. Flexible Weiterbildung. In: Kommune 21. e-Government, Internet und Informationstechnik, Ausgabe Nr. 8/2001, S.40 ff., Oktober 2001
  18. Wiest, B.: E-Learning einfach und schnell im Customer Care Verbund von T-Online. Global Learning, www.global-learning.de/g-learn/downloads/elearning_im_cc.pdf, 05/ 2006
  19. Wiest, B.: Implementierung von arbeitsprozessintegriertem E-Learning im Call-Center Verbund von T-Online. In: Back, A. (HG): Zeitschrift für E-Learning: Training für verteilte Kundenkontaktmitarbeiter in Vertrieb und Support Aktuelle Aspekte und innovative Beiträge, St. Gallen, 02/2006
  20. Wiest, B.: Online-Trainings einfach und schnell entwickeln. In: M. Schulz, H. Breyer, A. Neusius (HG): Grundlagen Weiterbildung: Fernausbildung fair-netzt Alle. Neue Beiträge zur Weiterentwicklung technologiegestützter Bildung aus pädagogisch-didaktischer Perspektive, Augsburg, 09/2007
  21. Wiest, B.: Effiziente Weiterbildung mit E-Learning im Customer Service in: Breitner, M.H., Voigtländer, C.(HG): Sammelband: Perspektiven des Lebenslangen Lernens - dynamische Bildungsnetzwerke, Geschäftsmodelle, Trends, Hannover, 2008
  22. Wiest, B.: Rasend schnell: So klappt es mit der eigenen Rapid E-Learning Produktion in: Karp, A. Bildung aktuell, Wien 03/2009
  23. Wiest, B.: Rapid E-Learning: So entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter in: Karp, A. Bildung aktuell, Wien 04/2009
  24. Bruns, B. / Wiest, B.: Rapid E-Learning als Bestandteil des Performance Managements. In: U.Hannig: Lehrbuch: Vom Data Warehouse zum Corporate Management, Mannheim, 2008
  25. Wiest, B.: Aufbau eines Kompetenzmanagements im Kundenservice. In: A.Hohenstein, K. Wilbers (Hrsg): Handbuch eLearning (Bd. 6.7.2), Köln: Deutscher Wirtschaftsdienst, 2010
  26. Wiest, B.: MEV-Berufsausbildung für Eisenbahner - International und Digital. In: U. Höft, C. Wiechel-Kramüller (Hrsg):Privatbahn Magazin, 2017
© 2017 - bernd-wiest.de - All Rights Reserved
s2Member®